Goethe-Gesellschaft im
LETTL-Museum

Wolfgang Lettl, Die italienische Reise des Adam Goethe (1982)

Johann Gottfried Herders Betrachtungen zur Musik

Ein Vortrag von: Barbara Kiem begleitet von Jörg Stuttmann

Der Gelehrte und Pädagoge Johann Gottfried Herder, ein unermüdlicher Prediger der Humanität, gehört zu den großen geistigen Anregern des 18. Jahrhunderts; sein vielseitiges und ideenreiches Schrifttum blieb bis weit über sein Leben hinaus wirksam.

Herders musikgeschichtliche Bedeutung wird stets in Zusammenhang mit seinen Volksliedersammlungen und deren Wirkungsgeschichte gesehen.

Weniger bekannt ist, dass sich Herder auch lebhaft an musikästhetischen Diskussionen seiner Zeit beteiligte – allerdings eher als Kritiker. Er beklagte, dass niemand sich um das Wichtigste kümmerte, wie nämlich der Ton als Ton auf die menschliche Seele wirke; keine der Theorien sei fähig, die Empfindungen zu erklären, die den Menschen beim Hören von Musik bewegen können.

Ein Vortrag im Dialog mit Herder, lassen Sie sich überraschen.

Weitere Informationen zur Goethe-Gesellschaft finden Sie unter: www.goethegesellschaft-augsburg.de